Mobilität im gesellschaftlichen Wandel

Zukunftsfähige Mobilitätsangebote für Stadt und Land

  • Laut Prognose der United Nations wird die Weltbevölkerung im Jahr 2100 11,21 Milliarden Menschen betragen, das sind fast doppelt so viele Menschen wie 2010. In manchen Teilen der Welt wird die Bevölkerung schrumpfen, andernorts stark anwachsen. Unsere Gesellschaft wird vielfältiger und individueller, Werte wandeln sich, neue IuK-Technologien eröffnen neue Möglichkeiten in fast allen Lebensbereichen. Auch die Anforderungen an die Mobilität verändern sich. Mobilität muss neu gedacht werden – hier ist bei Anbietern und Nutzern ein Umdenken erforderlich.

    In Regionen mit sinkender Bevölkerungszahl, oft eher ländlichen Gebieten, müssen sich die Verantwortlichen die Frage stellen, wie sie die Daseinsvorsorge der Menschen und ein „Mindestangebot“ an Mobilität sicherstellen können. Boomende Regionen dagegen haben mit einer hohen Nutzungsdichte zu kämpfen, die Infrastruktur ist begrenzt: Mobilität auf engstem Raum und in Konkurrenz mit anderen Nutzungen.

    Wir unterstützen Regionen bei der Suche nach maßgeschneiderten Lösungen. Für die Entwicklung geeigneter Konzepte berücksichtigen wir die aktuellen demografischen, gesellschaftlichen und technologischen Fragestellungen sowie neu entstehenden Mobilitätslösungen (Sharing Economy, autonomes Fahren etc.)

    Erfahren Sie mehr zum Thema Shared Mobility in unserem Produktportfolio.
  • Unsere Handlungsfelder:

      • Konzeption stationärer und mobiler Angebote der Daseinsvorsorge
      • Planerische Lösungen zur Sicherung der Erreichbarkeit von Einrichtungen der Daseinsvorsorge
      • Maßnahmen zur Stabilisierung einer geringen ÖPNV-Nachfrage
      • Konzeption flexibler Bedienungsformen im ÖPNV
      • Konzeption von Angeboten des zivilgesellschaftlichen Engagements (Bürgerbus, private Mitnahme etc.)
      • Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen, Organisations-, Betreiber- und Finanzierungsmodelle