Bundesverkehrswegeplan

  • Im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wurde ein neuer Bundesverkehrswegeplan (BVWP 2030) aufgestellt.


    Um die gesamtwirtschaftliche Bedeutung erwogener Infrastrukturvorhaben zu ermitteln, wurden mögliche verkehrliche Wirkungen anhand von Verkehrsmodellen ermittelt und darauf aufbauend Nutzen-Kosten-Analysen durchgeführt.

    Darüber hinaus wurde die gesamte Bewertungsmethodik des Bundesverkehrswegeplans 2003 einer grundlegenden Überprüfung für alle Verkehrsträger unterzogen.


    Projektbewertungen für den BVWP

    Zur Unterstützung für den gesamten Prozess der Erstellung der Verkehrsprognose 2030, der Erarbeitung einer Bewertungsmethodik auf dem Level des internationalen Erkenntnisstandes und der Bewertung möglicher Infrastrukturvorhaben hat das BMVBS drei Fachkoordinatoren bestellt. Mit Prof. Dr. Christoph Walther als Sprecher der Fachkoordinatoren und Dr.-Ing. Volker Waßmuth von der PTV Transport Consult GmbH ist die PTV Group gleich zweimal vertreten.

    Anforderungsprofil für die Koordinatoren

    PTV wirkt bei der Gesamtkonzeption der hierfür notwendigen Arbeiten, bei der Erstellung der Leistungsbeschreibung für die verschiedenen Projekte sowie bei der Qualitätssicherung zur Durchführung der Projekte mit.

    Qualitätssicherung und Methodenhandbuch BVWP

    Das Mandat wurde 2015 auf die Qualitätssicherung der Bewertungsrechnungen für die vorgeschlagenen Projekte und die Erstellung des Methodenhandbuchs ausgeweitet.