Elektromobilität als integraler Bestandteil städtischer Verkehrskonzepte in Klein- und Mittelstädten im südlichen Ostseeraum

  • Bei der von der PTV AG bearbeiteten Kurzstudie zu „Elektromobilität und seinen Nutzergruppen“ handelte es sich um einen Unterauftrag im Rahmen des EU-Projektes „ELMOS – Elektromobilität als integraler Bestandteil städtischer Verkehrskonzepte in Klein- und Mittelstädten im südlichen Ostseeraum“.


    Die Studie zielte darauf ab, Grundlageninformationen im Bereich Nutzergruppen für Elektromobilität zu erarbeiten. Diese Informationen sollten dazu dienen erfolgversprechende Demonstrationsprojekte und begleitende zielgruppengerechte Öffentlichkeitsarbeit in fünf Partnerstädten des ELMOS-Projektes zu entwickeln und zu implementieren. Inhalt der Studie war die Identifizierung und Charakterisierung spezifischer Nutzersegmente von verschiedenen Elektrofahrzeugen u.a. hinsichtlich ihrer Relevanz für die Kommunen sowie ihrer Anforderungen und Bedenken an die unterschiedlichen Formen von Elektromobilität. Darüber hinaus zeigte die Studie mögliche kommunale Handlungsspielräume auf, um potenzielle Nutzer zielgruppengerecht anzusprechen. Die Ergebnisse wurden auf einer Konferenz in Schweden präsentiert und in einem Bericht festgehalten.


    Nutzergruppenanalyse

    Die verschiedener Anforderungen und Ansprüche an die Mobilität der unterschiedlichen Nutzergruppen von Elektrofahrzeugen (Pkw-Besitzer, Flottenbetreiber von Pkw und Nutzfahrzeugen, Pedelecbesitzer sowie Car- und Bikesharing-Nutzer) wurden herausgearbeitet.

    Handlungsempfehlungen

    Im Rahmen des Gutachtens sind Handlungsempfehlungen erarbeitet worden, wie potenzielle Nutzer zielgruppenspezifisch durch Kommunen angesprochen werden können