Integriertes Mobilitätskonzept Nordfriesland

  • Infrastrukturen und Daseinsvorsorge unter veränderten Randbedingungen

    Der demografische Wandel ist eine der wichtigsten Herausforderungen für die Zukunft.


    Der Landkreis Nordfriesland strebt die Bildung sogenannter Kooperationsräume an, um die Infrastrukturen der Daseinsvorsorge an die veränderten Randbedingungen anzupassen und diese auch zukünftig in angemessener Quantität und Qualität vorhalten zu können.


    Kooperationsraumkonzept

    Das Kooperationsraumkonzept beschreibt Umfang und Qualität der vorzuhaltenden Versorgungsangebote, trifft Aussagen zu geeigneten Infrastrukturstandorten im Sinne von „demografisch zukunftsfähig“, „zentral gelegen“, und „gut erreichbar“ und macht Vorschläge zum räumlichen Zuschnitt der Kooperationsräume.

    Mobilitätskonzept

    Das integrierte Mobilitätskonzept beinhaltet sowohl konventionelle ÖPNV-Angebote als auch innovative Lösungsvorschläge, wie z.B. auf bürgerschaftlichem Engagement beruhende Mobilitätsangebote oder Ansätze aus dem Bereich der Elektromobilität.

    Modellvorhaben

    Die in Nordfriesland gewonnenen Erkenntnisse werden im durch das BMVI initiierten Modellvorhaben „Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen“ mittlerweile in rd. 20 weiteren Regionen erprobt.