Fußgänger- und Radverkehr

Lange Zeit waren unsere Städte und unsere Straßen vor allem auf die Bedürfnisse der Kraftfahrzeuge ausgerichtet. Doch immer mehr Menschen steigen auf alternative Mobilitätsformen um – und zwar nicht nur auf Bus und Bahn. Vor allem kürzere Wege werden zunehmend zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückgelegt. Eine positive Entwicklung, die dazu beiträgt, Staus, Verkehrslärm und Emissionen zu reduzieren. Zudem sorgen die verstärkten Bemühungen um Klimaschutz, Inklusion und Verkehrssicherheit dafür, dass gerade Fußgänger und Fahrradfahrer in den Fokus der Verkehrsplanung rücken.