• Die fortschreitende Digitalisierung im Verkehr bietet die Chance den öffentlichen Personennahverkehr flexibler, komfortabler, günstiger und somit nutzerfreundlicher zu gestalten.


    Das Forschungsprojekt „Erforschung der Voraussetzungen und Einsatzmöglichkeiten von autonom und elektrisch fahrenden (Klein- )Bussen im ÖPNV“ soll die Voraussetzungen, die Anwendungsmöglichkeiten und Folgen des (Klein- )Buseinsatzes für Räume mit unterschiedlichen siedlungsstrukturellen Bedingungen und Bevölkerungsdichten analysieren und so wichtige Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen für einen ÖPNV-Echtbetrieb im öffentlichen Raum ableiten.

    Im Rahmen der Studie wird ein breites Spektrum an Ansätzen, Test- und Regelbetrieben von autonom und elektrisch fahrenden (Klein-)Bussen analysiert und evaluiert. Es erfolgt zudem eine systematische Aufbereitung nach siedlungsstrukturellen Gegebenheiten und Anwendungsfällen. Es werden Ansätze und Erfahrungen aus dem In- und Ausland untersucht und Erfolgsfaktoren, notwendige Rahmenbedingungen sowie Hemmnisse für den Einsatz von autonomen, elektrifizierten (Klein-)Bussen erörtert. Dazu werden Fahrzeugtechnik und Infrastruktur, verkehrliche Rahmenbedingungen, rechtliche Aspekte sowie Akzeptanz, betriebliche und betriebswirtschaftliche Aspekte sowie mögliche Geschäftsmodelle beleuchtet.

    Das zwei Jahre laufende Projekt wird von einem Konsortium aus PTV Planung Transport Verkehr AG (Leitung), PTV Transport Consult GmbH, dem Karlsruher Institut für Technologie und der Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Rödl & Partner GbR bearbeitet.

    Laufzeit: 2017-2019

    gefördert von:


    Auswertung bisheriger und geplanter Fahrzeugeinsätze

    Mögliche und bereits umgesetzte Einsatzbereiche von autonomen, elektrisch betriebenen öffentlichen Fahrzeugen werden erstmals auf Basis einer Literatur- und Internetanalyse systematisch zusammengestellt.

    Erfolgsfaktoren und Hemmnisse für den Einsatz

    Die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen, die zum erfolgreichen Einsatz führen, werden für verschiedene Raumtypen abgeleitet. Dazu dienen unter anderem Experteninterviews und die Simulation autonomer Fahrzeugflotten in Wechselwirkungen mit dem vorhandenen ÖPNV-System.

    Erstellung eines Leitfadens

    Die aus der Projektarbeit abgeleiteten Handlungsempfehlungen sollen Forscher und Praktiker aus Kommunen, Verkehrsverbünden und -unternehmen im Hinblick auf eine Einführung von autonom und elektrisch fahrenden (Klein-)Bussen im Echtbetrieb unterstützen.