PTV Vissim - Häufig gestellte Fragen (FAQs)

(#VIS19268)

Ich habe zwei Simulationsläufe mit einem gesättigten Netz und verschiedenen Startzufallszahlen durchgeführt und fand heraus, daß sich die Ergebnisse (z.B. Staulänge) ziemlich unterscheiden. Warum ist das so?

In einem gesättigten Netz können kleine Änderungen zu großen Auswirkungen führen. Beispielsweise kann die geringfügige Änderung einer Freigabezeit dazu führen, daß sich die Anzahl der durchfahrenden Fahrzeuge um ein Fahrzeug pro Umlauf verringert. Dieses Fahrzeug kann das eine entscheidende sein, welches zum kontinuierlichen Aufbau eines Staus während der Simulation führt. Hingegen im anderen Fall, die Freigabezeit gerade ausreichte, um der kompletten Nachfrage nachzukommen. Diese Effekte können auch vor Ort beobachtet werden, wo gewöhnliche alltägliche Änderungen zu unterschiedlichen Verkehrssituationen führen können.
Eine geringfügige Änderung, z.B. im Spurwechsel kann auch zu unterschiedlichen Ergebnissen innerhalb der typischen statistischen Grenzen führen. Im Allgemeinen wird ein Netz, welches nicht an der Kapazitätsgrenze operiert, weniger auf die Änderungen der Startzufallszahl reagieren.