PTV Visum - Frequently Asked Questions (FAQs)

(#VIS25609)

Ein Netzwerk, möglicherweise importiert über eine Schnittstelle oder erstellt mit einer älteren Version von Visum, wird verschoben gegen die Hintergrundkarte dargestellt.

Beachten Sie, dass Netzwerke, die einst ohne explizite Georeferenzierung erstellt wurden, meistens nicht mit der Hintergrundkarte übereinstimmen. Versuchen Sie, die ursprüngliche Quelle wie eine Papierkarte zu finden und das Koordinatensystem dieser Karte zu bestimmen.
Wenn die Netzwerkausdehnung 100 x 100 km nicht überschreitet, können Sie versuchen, von einem (impliziten) lokalen Koordinatensystem in ein projiziertes Koordinatensystem (wie eine UTM-Zone) zu transformieren. Die Verwendung von WGS84-Koordinaten für diese Transformation wird nicht empfohlen, da sich der Maßstab in geographischen Koordinatensystemen vom Äquator zu den Polen hin ändert.

Mit der nachfolgenden Methode kann man mindestens eine größere Verschiebung durch eine Translation versuchen zu korrigieren:
- Öffnen Sie zwei Visum-Instanzen, eine (A) hält das Netzwerk und eine (B) zeigt die Hintergrundkarte an der gewünschten Stelle.
- Stellen Sie sicher, dass B auf das gewünschte Koordinatensystem eingestellt ist.
- Wählen Sie zwei Knoten im Netzwerk A, für die Sie die entsprechende Position in der Hintergrundkarte in B identifizieren können.
- Fügen Sie diese auch als Knoten in B hinzu.
- Die Koordinatenwerte dieser Knoten sind in A und B in der Schnellansicht oder in der Liste 'Knoten' als Knotenattribute verfügbar.
- Kopieren Sie diese Werte nach MS Excel.
- Berechnen Sie die Differenzen.
Im Falle einer kleinen Verschiebung kann man das Werkzeug 'Modus Entfernung messen' des Netzwerkeditors verwenden um die Differenzen zu schätzen.
- Verwenden Sie den Dialog 'Netzkoordinaten transformieren', um das Netzwerk an den richtigen Ort zu verschieben: Netzwerk -> Netzwerkeinstellungen -> Maßstab -> Netzkoordinaten transformieren
- Stellen Sie das Koordinatensystem erneut ein und deaktivieren Sie die Option 'Koordinaten bei Änderungen transformieren'.
- Die Knotenkoordinatenwerte können auch zur Schätzung eines Skalierungsfaktors und einer Rotation verwendet werden, die der Dialog 'Netzkoordinaten transformieren' ebenfalls verwenden kann.
Es wird empfohlen, die Translation, Rotation und Skalierung in separaten Schritten durchzuführen.