• Kurzbeschreibung

    Sie erlernen den Umgang mit den Netzobjekten, der Nachfrage in Form von Matrizen sowie die Handhabung verschiedener grafischer Analysen und Auswertungen. Wir machen Sie vertraut mit der Beschreibung von Verfahrensabläufen und Umlegungsverfahren für den Individualverkehr und mit einem einfachen Verfahren für den öffentlichen Personenverkehr. Mit Hilfe des Szenariomanagers in PTV Visum führen wir Sie an den Aufbau und die Anwendung eines Basisfalls und von Prognosefällen heran.

    Dieser Kurs bildet die Grundlage für die Anwendung von PTV Visum und alle weiteren Kurse. Er ist außerdem Voraussetzung für die Nutzung des PTV Visum-Supportes gemäß Kundendienstvertrag.

  • Kursniveau

    Grundkurs

  • Zielgruppe

    Der PTV Visum Einführungskurs richtet sich an Verkehrsplaner mit theoretischem Fachwissen in der Verkehrsplanung und -modellierung oder mit praktischer Erfahrung in Verkehrsgutachten. Dem Fachingenieur bietet dieser Kurs einen Einstieg in die Anwendung von PTV Visum für die effiziente Bearbeitung und Bewertung von Verkehrsgutachten mit einer Standardsoftware.

  • Voraussetzungen

    Sie sind vertraut mit Standardbüro-software (MS-Excel, MS-Word, OpenOffice.org, LibreOffice) unter dem Betriebssystem MS-Windows. Sie können Dateien mit einem handelsüblichen Texteditor (Notepad, Editor, TextPad, Notepad ++, etc.) bearbeiten. Aufgrund Ihrer Ausbildung oder praktischen Erfahrung verfügen Sie über grundlegende Kenntnisse der Verkehrsplanung.

  • Kursdauer

    3 Tage

  • Inhalte

    Tag 1:

    • Einführung in die Grundlagen der Verkehrsplanung und in PTV Visum
    • PTV Visum Grundlagen, Projektstruktur und Beschreibung von verschiedenen PTV Visum Dateitypen
    • PTV Visum Netzmodellstruktur und -bearbeitung. Erläuterung von Netzobjekten und Zusammenhängen von Basiselementen
    • PTV Visum Netzprüfen und Validieren
    • Import von Netzdaten aus Fremdsystemen (Shapefile-Import)
    • PTV Visum Grafikparameter – einfacher Einstieg

    Tag 2:

    • Umlegungsmethoden – Modellierung der Routenwahlentscheidungen des IV

      • Capacity-Restraint-Funktionen
      • Widerstandsfunktionen
      • Umlegungsmethoden im Detail: Sukzessivumlegung, Gleichge-wichtsumlegung, Gleichgewichts-umlegung LUCE, Lernverfahren (Lohse)
      • Übersicht zu weiteren Umlegungsverfahren: Stochastische Umlegung, Dynamische Umlegung DUE, Dynamisch Stochastische Umlegung

    • Einfache Umlegungsmethode für Nachfragesegmente des ÖV
    • Szenariomanagement (Projektdefinition)

      • Bestimmung eines Basisfalls 
      • Erzeugung von Szenarien und Beschreibung von Abhängigkeiten

    Tag 3:

    • PTV Visum Ergebnispräsentationen

      • Grafische Darstellung der Umlegungsergebnisse mit Hilfe von Verkehrsstrombündeln, Isochronen, Knotenstromanalysen, Differenzdarstellungen
      • Layout von Karten und Plandarstellungen
      • Kenngrößenmatrizen und Kenngrößenvektoren Reisezeit, Reiseweite, Zu- und Abgangszeiten
      • Matrixklassifizierung Reisezeitenverteilung, Reiseweitenverteilung

    • Matrixkorrekturverfahren VStromFuzzy
    • Differenzberechnung von Kenngrößen zur Bewertung von Szenarien 
    • Ausdruck der Kursergebnisse
  • Nächste Kurstermine

    Hier finden Sie die nächsten Kurstermine. Um weitere Termine oder auch welche in anderen Sprachen zu finden, besuchen Sie bitte unseren Schulungskalendar oder kontaktieren Sie uns, wenn Sie keinen passenden Termin finden.

Kurse die Sie auch interessieren könnten:

  • Grundkurs

    PTV Visum - Einführung in die ÖV-Modellierung

    TR-T0102-DE
  • Grundkurs

    PTV Visum - Modellierung des ÖV-Angebotes und Verknüpfung mit der Nachfrage

    TR-T0103-DE
  • Fortgeschritten

    PTV Visum - Linienleistungs- und -erfolgsrechnung im ÖV

    TR-T0104-DE
  • Fortgeschritten

    PTV Visum - Aufbau eines 4 Stufen Verkehrsmodells

    TR-T0109-DE
  • Fortgeschritten

    PTV MaaS Modeller für Visum-Anwender

    TR-T1101-DE